Photo Stefan Korte

Photo Marco Funke


 

Die achte Ausgabe der abc geht erfolgreich zu Ende. An den vier Tagen kamen rund 30.000 Besucher in die Station Berlin – darunter nationale und internationale Sammler, Kuratoren, Künstler und Vertreter der Museen und Kunstinstitutionen.
 
Das Architekturkonzept von June14 Meyer-Grohbrügge & Chermayeff bekam von Besuchern und Ausstellern gleichermaßen positives Feedback. Das Raumkonzept, das unterschiedlich offene Räume beinhaltet, funktionierte besonders gut für die Präsentation der künstlerischen Arbeiten.
 
Zum ersten Mal in diesem Jahr fand in der anliegenden Halle C die Ausstellung Proximities and Desires statt, die von der Kuratorin Nikola Dietrich organisiert wurde. Die Ausstellung präsentierte Werke aus Privatsammlungen, die die Berliner Kunstlandschaft aktiv prägen.
 
Erfolgreicher Programmpunkt der diesjährigen abc war die Kooperation mit dem aus Barcelona stammenden Talkformat Talking Galleries und der Berlin Art Week. Über 700 Gäste besuchten Freitag und Samstag Morgen die hochkarätig besetzten Panels. Die beiden Podiumsdiskussionen wurden von Chris Dercon und Chus Marinéz moderiert und beschäftigen sich mit aktuellen Fragen des Kunstmarkts.